// Beschreibung Aufbau einer Wasserfallseite
Jede Wasserfallseite ist nach folgendem Schema aufgebaut. Die Beschreibung der Icons in der Titelzeile soll ein schneller Überblick sein.

// Name des Wasserfalls
Region (Gliederung siehe unten)
 
Ausgangspunkt   Wie komme ich mit dem Auto oder anderen Verkehrsmitteln zum Ausgangspunkt.
Wegverlauf   Auf welchen Wegen bzw. wie komme ich vom Ausgangspunkt zum Wasserfall.
Zeitbedarf   Hier ist nicht die reine Gehzeit angegeben, sondern die Zeit die man sich geben sollte, ohne von A nach B zu hetzen.
Siehe auch die Beschreibung der Uhr Icons, es ist immer der Gesamtzeitbedarf angegeben, also Hin- und Rückweg.
Als Anhaltspunkt brauche ich ungefähr so lange wie die Gehzeit bei den neuen gelben Schildern angegeben ist
plus die Zeit zum Fotografieren und Geniessen. Der Zeitbedarf gilt ab dem beschriebenen Ausgangspunkt.
Schwierigkeit   Schwierigkeitsgrad nach eigenem Empfinden. Alles was weglos ist ist grundsätzlich schwarze Schwierigkeit.
Siehe auch Beschreibung der Wasserfall Icons.
Höhenangaben   Wie hoch ist der Wasserfall. Meistens geschätzt, weil es kaum Quellen gibt, ich versuche dann auf dem
Geoportal Bayern wo es im BayernAtlas ein paar Hilfsmittel gibt, die Höhe einigermassen herauszufinden.
Wasserlauf   Name des Baches, Flusses.
Koordinaten   Breitengrad / latitude 12.34567 Längengrad / longitude 12.34567
Sonstiges   Alles was sonst interessant sein könnte.
Zuletzt besucht   Datum des letzten Besuches
Kurze Beschreibung der Aufnahme /Verwendete Kamera bei Digitalfotos bzw. bei alten Aufnahmen Dia Scan

// Beschreibung der Icons
Die Wasserfall Icons beschreiben den Schwierigkeitsgrad, blau, rot und schwarz entsprechen in etwa der Klassifizierung der neuen gelben
Schilder, grün und orange habe ich noch zusätzlich aufgeführt.
  Schwierigkeitsgrad sehr einfach.
Wasserfallziel ist von der Strasse zu sehen oder in sehr kurzer Zeit auf einfachen Wegen zu erreichen.
  Schwierigkeitsgrad einfach.
Wasserfallziel ist auf einfachen Wegen, zum Grossteil auf Strassen, bzw. auf gut ausgebauten Steiganlagen zu erreichen.
  Schwierigkeitsgrad mittel.
Wasserfallziel ist meist auf Wegen, Bergpfaden und Steigen bzw. nur auf einer längeren Tour zu erreichen.
  Schwierigkeitsgrad schwer.
Wasserfallziel ist meistens nur weglos mit evtl. Bachbegehung bzw. leichter Kletterei zu erreichen.
  Schwierigkeitsgrad ist noch nicht bekannt.
   
Die Sterne beschreiben in erster Linie den Wasserfall selbst. Etwas in die Wertung geht auch die unmittelbare Umgebung ein, z.B. ist
es ein lohnenswerter Weg dorthin, oder eine andere Sehenswürdigkeit in der Nähe. Natürlich kann es sein, dass Wasserfälle, welche
gleiche Wertungen erhalten sich unterscheiden, dem einen gefällt ein Wasserfall mit 2 Sternen besser als einer mit 3 oder 4 Sternen,
weil beim Besuch gerade die Schüttung enttäuschend war, wie z.B. beim Schossrinn Wasserfall, den ich jährlich mindestens 1 bis 2
mal besuche kann es schon mal vorkommen, dass es von oben nur runtertröpfelt, wer ihn dann besucht würde wohl eher eine 1 bis 2
Sterne Wertung akzeptieren, wenn er jedoch seine ganze Pracht in einem regenreichen Sommer entfaltet, oder im Herbst das Laub
in der Schlucht rot in der Sonne leuchtet, dann hat er seine 4 Sterne Wertung auch verdient. Die Bewertung bezieht sich rein auf die
hier beschriebenen Wasserfälle, also 5 Sterne für die besten Wasserfälle in den bayerischen Alpen, gäbe es hier z.B. einen Wasserfall
wie den Krimmler Wasserfall oder die Rheinfälle dann müsste man das Bewertungssystem anders aufbauen.
  Ein Wasserfall nur für Wasserfallfans, oder solche die es werden wollen.
  Ein Besuch des Wasserfalls ist nur lohnend, wenn dieser auf dem Weg einer Tour liegt oder der Zeitbedarf gering ist.
  Schöner Wasserfall, welcher einen Besuch wert ist, sollte man in der Gegend unterwegs sein.
  Sehenswerter Wasserfall, ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle.
  Sehr sehenswerter Wasserfall, oft auch Touristenattraktion, mit meist entsprechenden Bekanntheitsgrad.
Die Uhr Icons beschreiben den Zeitbedarf der mindestens notwendig ist, um ohne Hetze und Hektik den Wasserfall zu erreichen,
diesen mehr oder weniger lang zu bestaunen und wieder zurück zum Ausgangspunkt zu gelangen.
  Der Wasserfall ist von der Strasse aus zu sehen, bzw. der Gesamtzeitbedarf ist maximal eine Stunde.
  Der Gesamtzeitbedarf liegt ca. bei 1 bis 2 Stunden.
  Der Gesamtzeitbedarf liegt über 2 Stunden, maximal ein halber Tag bis ca. 5 Stunden.
  Der Gesamtzeitbedarf liegt über einen halben Tag, mindestens 5 Stunden.
Die Anzahl der Figuren beschreiben den zu erwartenden Besucherandrang im näheren Bereich des Wasserfallzieles, also nicht den
kompletten Weg bis dorthin, da es auch bei wenig besuchten Wasserfallzielen überlaufene Teilstücke geben kann.
  Ein Wasserfallziel an welchem man in den meisten Fällen alleine ist, egal zu welcher Tageszeit.
  Ein Wasserfallziel an welchem man mit wenigen Besuchern rechnen kann.
  Ein Wasserfallziel auch regional bekannt an welchem man immer mit Besuchern rechnen muss.
  Ein Wasserfallziel welches sowohl regional als auch überregional als Touristenattraktion bekannt ist.

// Regionale Gliederung
Eine regionale Gliederung ist zur besseren Übersicht notwendig, mag diese vielleicht nicht der eines Geologen entsprechen,
finde ich sollte man mit meiner regionalen Gliederung doch zurechtkommen.
Region   Anzahl   Bereich
Nationalpark Berchtesgaden   7   Derzeit einziger Nationalpark in den bayerischen Alpen. Südöstlicher Bereich
des Berchtesgadener Landkreises von Ramsau bis Schönau am Königsee, von
Reiter Alpe, Hochkalter, Watzmann bis zum Hohen Göll.
Berchtesgadener Alpen   17   Bereich ausserhalb des Nationalparks, von Berchtesgaden bis Bad Reichenhall,
Unterjettenberg südlich und östlich der Saalach im kleinen deutschen Eck.
Östliche Chiemgauer Alpen   22   Westlich der Saalach im kleinen deutschen Eck bis hinauf nach Inzell, rüber bis
Siegsdorf bzw. Ruhpolding und runter bis zur österreichischen Grenze am Staubfall.
Zentrale Chiemgauer Alpen   20   Achental von Grassau bis Schleching, Reit im Winkl bis zum Drei-Seen-Gebiet,
sowie die Gegend rund um Hochgern und Hochfelln.
Westliche Chiemgauer Alpen   20   Priental von Aschau bis nach Sachrang, sowie von Samerberg bis zur Grenze nach
Österreich, östlich des Inns.
Östliches Mangfallgebirge   17   Westlich des Inns, südlich von Rosenheim bis zur Grenze nach Österreich bis nach
Bayrischzell, Leitzachtal, bzw. rund um den Wendelstein und Sudelfeld.
Westliches Mangfallgebirge   16   Etwas östlich der Isar auf Höhe Achenpass ohne den Bereich um den Sylvensteinsee bis
zum Tegernsee, Schliersee und Spitzingseegebiet, westlich der Rotwand.
Isarwinkel   14   Gebiet zwischen Bad Tölz, Lenggries, Kochelsee und Walchensee, Jachenau und
dem Sylvensteinsee, östlich der B11 von Benediktbeuern bis Wallgau, nördlich der
deutschen Alpenstrasse inklusive Mautstrasse von Vorderriß nach Wallgau.
Karwendel/Vorkarwendel   10   Gebiet südlich der Deutschen Alpenstrasse B307 bis zur Grenze nach Österreich
von Fall bzw. vom Sylvensteinsee südlich der Isar und dann östlich der Isar bzw. B11.
Estergebirge   13   Gebiet westlich der B11, westlich von Wallgau, nördlich und östlich der B2, nördlich von
Garmisch-Partenkirchen bis hinauf nach Ohlstadt.
Wettersteingebirge   8   Gebiet südlich von Garmisch-Partenkirchen, südlich der B2 und B23, östlich bis nach
Mittenwald, ansonsten westlich und südlich bis zur Grenze nach Österreich.
Ammergauer Alpen   6   Gebiet bis zum Ettaler Forst, südlich bis zur Grenze nach Österreich, westlich von
Garmisch-Partenkirchen bis nördlich nach Unterammergau, westlich der B2 und
innerhalb der B23, östlich Landkreis Grenze zum Ostallgäu.
Ostallgäu   0   Landkreis Ostallgäu.
Östliches Oberallgäu   0   Landkreis Oberallgäu, östlich der B19 plus Breitachklamm.
Westliches Oberallgäu   0   Landkreis Oberallgäu, westlich der B19 ohne Breitachklamm.
Westallgäu   0   Landkreis Westallgäu.
Alpenvorland   4   Als bayerisches Alpenvorland wird das Gebiet südlich der Donau bezeichnet,
das sich in den nördlich der Bayerischen Alpen gelegenen flachen und hügeligen
Ausläufern befindet.
Österreich Land Salzburg   4   Von Hallein bis Bischofshofen rüber nach Saalfelden bis Lofer bzw. Steinplatte,
ca. bis zu 15 Kilometer auf Strassen von der bayerischen Grenze entfernt.
Österreich Land Tirol   3   Von Kössen bis zum Wilden Kaiser rüber nach Kufstein, weiter bis zum Achensee,
Karwendel bis Ehrwald und weiter bis Reutte und Tannheim, ca. bis zu 15 Kilometer
auf Strassen von der bayerischen Grenze entfernt.
Österreich Land Vorarlberg   0   Aktuell nur das Kleinwalsertal bei Riezlern.
Anzahl Wasserfallseiten   181    
 
Hier klicken, falls keine Navigation auf der linken Seite vorhanden ist